Chronik

 

16. 11. 1981

Gründung der Radsportsparte im ABC Wesseln mit 12 Mitgliedern. Als Spartenleiter wird Hubert Rach aus Nindorf gewählt.

 

1982

Bei den Landesmeisterschaften der Jugend im Paarzeitfahren erringt das Meldorfer Duo Lutz Bunge/Thomas Haug überraschend den 3. Platz und damit die Bronzemedaille. Kai Haupthoff (Hochdonn) beendet das Rennen um den Großen Preis der Stadt Ahrensburg in der Juniorenklasse als 2. Jan Wilkens aus Heide wird 5. bei den Landesmeisterschaften der Junioren im Einer-Straßenfahren in Sörup. Die Mitgliederanzahl der Sparte hat sich auf 25 erhöht.

 

1983

Wiederum die Bronzemedaille bei den Landesmeisterschaften im Paarzeitfahren der Jugend. Dieses mal für Stephan Dittberner und Thomas Haug (beide Meldorf). Thomas Haug wird beim Saisoneröffnungsrennen in Oeversee 4. in der Jugendklasse. Die neu gegründete Radwandergruppe unter Leitung von Hermine Meisiek führt in ihrer ersten Saison über 30 Fahrten durch. H. Meisiek erstellt ab Herbst 83 eine Spartenzeitung mit vierteljährlicher Erscheinungsweise.

 

1984

Gründung einer BMX-Gruppe und Bau einer BMX-Wettkampfbahn unter großem persönlichen Einsatz von Hartwig Kobuch. BMX-Bahn-Eröffnung am 16. September mit über 150 Teilnehmern aus Norddeutschland. Oliver Kobuch qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft im BMX in Darmstadt. Die Mitgliederanzahl der Sparte steigt aufgrund des BMX-Booms auf fast 80. Erstmalige Durchführung einer RTF (1. Westküsten-RTF mit 62 Teilnehmern). Bei den Landesmeisterschaften im Einer-Straßenfahren in Osterrönfeld belegt Kai Haupthoff den 5. Platz bei den Amateuren. Ilka Wessel und Christina Matz belegen jeweils den ersten Platz in ihrer AK im Radwandern auf Landesebene. Den Landesverbandspokal im Radwandern erhalten Renate Rüger, Jürgen Rüger und Anke Böhmke. Peter Bruhn fährt erstmalig Vättern-Rundan.

 

1985

2. Westküsten-RTF mit 58 Teilnehmern. Bundesoffenes BMX-Rennen auf der eigenen Bahn mit über 140 Teilnehmern. Oliver Kobuch und Stefan Hinrichsen gewinnen in ihrer Klasse. Vier Fahrer/innen (Daniela Siepert, Mike Siepert, Torben Lass und Oliver Kobuch) qualifizieren sich für die Deutsche BMX-Meisterschaft in Itzehoe. Die Radwandergruppe verläßt den ABC und gründet einen eigenen Radsport-Verein. Aus beruflichen Gründen gibt Hubert Rach am Ende des Jahres die Spartenleitung ab. Neuer Spartenleiter wird Peter Bruhn/Wesseln. Peter Bruhn fährt Seelandt-Rundt in Dänemark.

 

1986

Peter Bruhn fährt den Oldenburger Radmarathon über 300 km, Vättern-Rundan in Schweden und die Styrke-Proeven (Trondheim-Oslo über 560 km) und erhält zum ersten mal das "Skandinavia-Loppet" für die Vollendung von drei großer Skandinavien-Fahrten innerhalb von 2 Jahren.

 

1987

Oldenburg-Radmarathon (300 km) wird von Peter Bruhn, Günther Delfs und Stephan Schröder gefahren.

 

1988

Oldenburg-Radmarathon (300 km) wird von Peter Bruhn, Günther Delfs, Stephan Schröder gefahren. Peter Bruhn fährt auch noch Vättern-Rundan. 

 

1989

Oldenburg-Radmarathon (300 km) wird von Peter Bruhn, Günther Delfs, und Stephan Schröder gefahren. Peter Bruhn, Günther Delfs, Stephan Schröder und Martin Pollakowski absolvieren Trondheim-Oslo (560km). Mit der Absolvierung von Seelandt-Rundt erfüllt Peter Bruhn die Bedin-gun-gen für sein 2. "Skandinavia-Loppet" Wiederaufnahme der Westküsten-RTF mit 81 Teilnehmern.

 

1990

Die Westküsten-RTF wir als geschlossener Verband mit nur 42 Teilnehmern, darunter Jörg Hollnagel und Rene Walz - zwei Fahrer aus der Altentreptow/DDR gefahren. Der Oldenburg-Radmarathon (300 km) wird von Peter Bruhn, Günther Delfs, Martin Pollakowski und Stephan Schröder gefahren. Seeland-Rundfahrt (300 km) fahren Peter Bruhn und Stephan Schröder. Günther Delfs absolviert als einziger Schleswig-Holsteiner Radsportler alle sieben Fahrten des erstmals ausgetragenen Super-Cups. Peter Bruhn absolviert innerhalb eines Jahres Vättern-Rundan, Trondheim.Oslo und die Seeland-Rundfahrt und erhält zum 3.mal das "Skandinavia-Loppet. Außerdem fährt er noch den Oldenburger Radmarathon.

 

1991

Die Westküsten-RTF hat 103 Teilnehmer. Michael Turba gewinnt den Super-Cup-Wettbewerb des RSV Schleswig-Holstein und fährt als einziger Schleswig-Holsteiner alle sieben Super-Cup-Veranstaltungen. Peter Bruhn fährt in diesem Jahr mehrere SuperCups, Vättern-Rundan, Trondheim-Oslo (trotz Regen und Alleinfahrt in 19:56 brutto) und Seelandt-Rundt und erhält zum 4.mal das "Skandinavia-Loppet" und das SuperCup-Trikot.

 

1992

Die Westküsten-RTF - wieder als Kontrollfahrt - mit 167 Teilnehmern. Peter Bruhn fährt den Oldenburger Radmarathon.

 

1993

Westküsten-RTF mit 125 Teilnehmern. Die Radsportsparte hat 16 Mitglieder. Uwe Clausen nimmt erstmalig an Nordjylland Rund (242 km) teil. Peter Bruhn absolviert Seelandt-Rundt.

 

1994

Spartenleiter Peter Bruhn legt sein Amt im Januar 1994 aus persönlichen Gründen nieder. Neuer Spartenleiter wird wieder Hubert Rach. Dem Radsportverband sind 14 Mitglieder gemeldet. Im Rahmen der Meldorf-Woche wird am 1. Mai unser erstes (bundesoffenes) Radrennen durchgeführt. Sieger im Rennen der Amateure wird Mathias Lastowsky vom Kieler RV. Westküsten-RTF mit 104 Teilnehmern. Uwe Clausen fährt Nordjylland Rundt. Peter Bruhn fährt erstmals die Telemark-Tour über 360 km und absolviert Vättern-Rundan und erhält als 2. Deutscher das "Skandianvia-Loppet" in Silber.

 

1995

Der ABC ist Gastgeber für die Jahreshauptversammlung des Radsportverbandes Schleswig-Holstein am 11. Februar. Die Westküsten-RTF wird wegen mangelnder Helfer als Geschlossener Verband durchgeführt (54 Teilnehmer). Uwe Clausen fährt Nordjylland Rundt (242 km) und erstmalig auch Sjaelland Rundt (320 km). fährt den ersten Die Sparte hat 17 Mitglieder.

 

1996

30 Jahre ABC Wesseln.

Zum bundesoffenen Rundstreckenrennen in Wesseln kommen viele norddeutsche Spitzenfahrer und auch einige Fahrer aus Dänemark. Sieger im Rennen der Männer wird Oliver Gonswa von der RG Hamburg. Die Welle Nord vom NDR ist dabei und sendet einen kleinen Bericht. Die Sparte hat 19 Mitglieder. Die Westküsten-RTF wird wieder als Geschlossener Verband durchgeführt (41 Teilnehmer). Uwe Clausen fährt Nordjylland Rundt (242 km) und Sjaelland Rundt (320 km).

 

1997

Westküsten-RTF wieder als Kontrollfahrt mit 168 Teilnehmern. Die Kleeblattform der Strecke erfordert nur 2 Kontrollpunkte und damit wenig Personal. Marc Trede wird Landesmeister der Jugend im Einzelzeitfahren und Sieger in seiner Altersklasse bei den HEW-Cyclassics. Erste gemeinsame Veranstaltung (DEHOGA-Schlemmertour) mit dem DEHOGA (Deutscher Hotel- und Gaststättenverband) Dithmarschen aus Anlaß des 100-jährigen DEHOGA-Geburtstages). Uwe Clausen fährt Sjaelland Rundt (320 km). Die Sparte hat über 20 Mitglieder.

 

1998

Bundesoffenes Rundstreckenrennen in Wesseln. Dieses Mal mit den Fahrern vom Team Telekom "Jan Ullrich" und aus dem Nachbarland Dänemark. Sieger im Hauptrennen wird Arne Hinrichsen vom Team Telekom. Die Welle Nord ist wieder dabei und berichtet darüber. Westküsten-RTF mit 174 Teilnehmern auf dem bewährten "Dithmarscher Kleeblatt". Erstmalig Teilnahme als Mannschaft bei den HEW-Cyclassics. Mit Marc Trede, Christian Schubert, Thomas Kunz, Willi Hausch und Christian Wessels wird der 24. Platz in der Mannschaftswertung von 120 klassierten Mannschaften errungen. Marc Trede wird Landesmeister der Junioren im Einer-Straßenfahren in Syke. Uwe Clausen fährt Nordjyllandt Rundt (242 km). Eigene Homepage der Radsportsparte im Internet. Die Sparte hat über 40 Mitglieder.

 

1999

Westküsten-RTF mit 184 Teilnehmern; erstmalige Einbindung eines DEHOGA-Betriebes als Verpflegungs- und Kontrollpunkt. Detlef Amende und Tea v. d. Heyde-Ha Durchführung eines Einzelzeitfahrens in Krumstedt bei Meldorf. Christian Schubert wird Landesmeister im Einzelzeitfahren der Junioren. Die Mannschaft ABC Wesseln I (Christian Schubert, Marc Trede, Matthias Rotzoll, Uwe Clausen, Gastfahrer Franz Demleitner) belegt in der Gesamt-Mannschaftswertung der HEW-Cyclassics den 17. Platz von 109 gewerteten Mannschaften und ist damit zweitbeste Vereinsmann-schaft des Radsportverbandes Schleswig-Holstein. Uwe Clausen fährt Sjaelland Rundt (320 km) und Nordjylland Rundt (242 km). Acht ABC-er im Trainingslager in Cesenatico/Italien. Dem Radsportverband sind am Ende des Jahres 32 ordentliche Mitglieder gemeldet, wobei die eigentliche Mitgliederanzahl knapp 50 beträgt (Passiv, Familienmitglieder).

 

2000

Durchführung der Landesmeisterschaften im Paarzeitfahren für Schleswig-Holstein und Hamburg in Krumstedt bei Meldorf. Landesmeistertitel im Paarzeitfahren der Frauen für Stephanie Arndt und Stefanie Wasmundt. Landesmeistertitel für Christian Schubert im Einer-Straßenfahren und im Einzelzeitfahren der Junioren. Westküsten-RTF mit erstmaliger Durchführung eines Radmarathons über 220 km im Rahmen der NordCup-Marathonserie. 83 Marathonis und 183 RTF-ler machen sich auf den Weg. Detlef Amende und Tea v. d. Heyde-Ha Die Mannschaft ABC Wesseln I (Uwe Clausen, Franz Demleitner, Christian Schubert, Carsten Wiese) belegt in der Gesamt-Mannschaftswertung der HEW-Cyclassics den 15. Platz von 87 in die Wertung gekommenen Mannschaften und ist damit wiederum zweitbeste Vereinsmann-schaft des Radsportverbandes Schleswig-Holstein. H. Rach organisiert für den Radsportverband ein Trainings-lager in Cesenatico/Italien mit fast 60 Teilnehmern. Die Sparte hat über 40 Mitglieder.

 

2001

Hubert Rach wird zum Vizepräsidenten des Radsportverbandes Schleswig-Holstein gewählt. Trainingslager in Cesenatico mit 7 ABC-ern. Ausrichtung der Nord- und Landesmeisterschaften im Einzel- und Paarzeitfahren für Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein auf Rundkurs in Krumstedt. Landesmeisterin im Einzelzeitfahren der Frauen wurde Damen Stephanie Arndt vom ABC Wesseln; zweite Stefanie Wasmundt, ebenfalls ABC Wesseln.

Landesmeisterinnen im Paarzeitfahren am 30. 6. 2001 werden Stephanie Arndt und Stefanie Wasmundt vom ABC.

An der DEHOGA-Westküsten-RTF und dem Radmarathon nehmen 82 Marathonis und 149 RTF-ler teil. Von der RTF wird ein sehr schöner 32 min. langer Videofilm erstellt. Die 5. DEHOGA-Schlemmertour hat über 150 Starter. Im Rahmen einer Feier zum 20-jährigen Bestehen der Radsportsparte werden Detlelf Amende, Günther Delfs und Hubert Rach für ihre Verdienste um den Radsport in Schleswig-Holstein mit der Ehrennadel des Radsportverbandes in Bronze bzw. in Silber geehrt.

 

2002

Sieger der vereinsinternen RTF-Wertung: Thomas Paetow und Stefanie Wasmundt. Der ABC richtet wiederum die Nord- und Landesmeisterschaften im Einzel- und Paarzeitfahren für Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein aus. Landesmeister Einzelzeitfahren Männer wurde Dirk Vobbe (USC Kiel); Landesmeisterin bei den Frauen Stephanie Arndt vom ABC Wesseln. Landesmeisterinnen im Paarzeitfahren wurden Stefanie Wasmundt (ABC Wesseln) und Jeanette Schwebel (USC Kiel).

Einen neuen Teilnehmerrekord gab es bei der DEHOGA-Westküsten-RTF 2002 mit 102 Marathonfahrern und 252 RTF-Teilnehmern. Die 5. DEHOGA-Schlemmertour hat über 160 Teilnehmer. Die Radsportsparte besteht aus 42 Mitgliedern.

 

2003

Dr. Wilhelm Hausch wird im Februar auf der Jahreshauptversammlung des Radsportverbandes mit der Verdienstnadel in Bronze geehrt.
Stefanie Wasmundt wird in Eyendorf (Lünburger Heide) bei den Frauen Landesmeisterin sowohl im Einzelzeitfahren als auch im Straßen-Einer.
Die diesjährige RTF mit Radmarathon hat trotz des nicht so schönen Wetters eine gute Beteiligung: 85 Marathonis und  196 RTF-ler.
Eckart Rahn(Erfde) fährt Rendsburg-Viborg (386 km). Sieger der vereinsinternen RTF-Wertung: Eckart Rahn. Die Sparte hat zum Jahresende 51 Mitglieder.

 

2004

2004 war das bisher veranstaltungsreichste und fahrfreudigste Jahr. Mit einer CTF, zwei RTF incl. eines Radmarathons und der DEHOGA-Radtour waren wir mehr als ausgelastet. Erstmalig war Marne Startort für eine RTF (Querung der Kanalhochbrücke Brunsbüttel). Jürgen Büll, Matthias Rotzoll, Thomas Paetow, Hans Möller, Eckart Rahn, Helge Ebert und Holger Friederichs fuhren die 7-tägige Etappenfahrt JEANTEX-Transalp von Oberammergau nach Garda, wo das Team Matthias Rotzoll/Holger Ziehe den 49. Platz in der Gesamtwertung erreichte. Elf Spartenmitglieder (Jürgen Büll, Matthias Rotzoll, Thomas Paetow, Hans Möller, Eckart Rahn, Helge Ebert, Holger Friedrichs, Niko Mölck, Carlos Schlüter, Christoph Schlüter und Oliver Schwemer erfüllen die Kriterien für den Erhalt des NordCup-Trikots 2004. Und Eckart Rahn erreichte mit Platz 409 in seiner AK eine beachtliche Platzierung beim Ötztal-Radmarathon. Die Anzahl der Spartenmitglieder hat sich nicht signifikant geändert. Sieger der vereinsinternen RTF-Wertung: Eckart Rahn (99 Punkte) und Rita Botter (72 Punkte).

 

2005

Den Auftakt bildete die Pfingst-RTF am 15. Mai, in Wesseln, gefolgt von der Kalle-Bäcker-RTF in Marne. Im August waren wir mit der DEHOGA-Radwandertour und dem SUPERCUP in Rendsburg (Kontrollstelle in Owschlag) und der kurzfristigen Ausrichtung der Nord- und Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren mehr als gut ausgelastet. Das Abschlußrennen der KidsCup-Rennserie in Marne beschloß den Veranstaltungsreigen. Das war - gemessen an unserer Mtigliederzahl - eigentlich zuviel für uns.
Auf rennsportlicher Ebene kam wiederum Stefanie Wasmundt zu Ehren: 3. Platz bei den LM im Einzelzeitfahren.
Die Kriterien für das NordCup-Trikot erfüllten: Jürgen Büll, Niko Mölck, Helge Ebert, Matthias Rotzoll, Eckart Rahn und Stefan Rathjens.

Weitere erwähnenswerten Leistungen:

Jürgen Büll (Vätternseerundfahrt, Trondheim-Oslo)
Holger Friedrichs (Berchtesgadener Radmarathon, Ötztal-Radm.)
Eckart Rahn (Alpenbrevet, Ötztal-Radmarathon)
Matthias Rotzoll (Vätternseerundfahrt, Trondheim-Oslo)
Stephan Schröder (Ötztal-Radmarathon)

Dem Radsportverband wurden am 1. 1. 2006 47 Mitglieder gemeldet.

Sieger der vereinsinternen RTF-Wettung:

Frauen: Rita Botter (131 Punkte), Männer: Eckart Rahn (99 Punkte)

 

2006

Kalle-Bäcker-RTF mit DEHOGA-Radmarathon ab Wesseln (16. Juli)

10. DEHOGA-Radwandertour ab Heide (6. August)

Abschlußradrennen der KidsCup-Serie in Marne (24. September)

25-Jahrfeier der Sparte und Erstellung eines Filmrückblickes auf die vergangenen 25 Jahre der Radsportsparte durch Matthias Rotzoll

Highligt der Saison 2006 war die Teilnahme von Jürgen Büll, Matthias Rotzoll, Stephan Rathjens und Niko Mölck am 16. Sept. am 24-h Radrennen auf dem Nürburgring (76. Platz von 434 gewerteten Teams).

Die Kriterien für die Erringung des NordCup-Trikots (min. 4 x 220 km Radmarathon) erfüllten in diesem Jahr  leider nur zwei unserer Fahrer: Jürgen Büll (Itzehoe) und Niko Mölck (Garding)

2. Platz in der RTF-Landeswertung für Rita Botter (154 Pkte.) bei den Frauen

25. Platz in der RTF-Landeswertung bei den Männer für Niko Mölck (71 Pkte.) und

7. Platz in der RTF-Landeswertung der Vereine  für den ABC Wesseln

 

2007

Die Mitgliederzahl der Sparte beträgt insgesamt 58, die sich in 48 ordentliche, 4 Familienmitglieder (Kinder) und 6 passive Mitglieder aufteilt.

Die 20. Kalle-Bäcker-RTF mit DEHOGA-Radmarathon (mit Supercupwertung) ab Wesseln war mit insgesamt 260 Teilnehmern, davon 62 Radmarathonfahrer, nicht üppig besucht - schuld war wieder mal das Wetter.

11. DEHOGA-Radwandertour ab Linden.

Abschlussradrennen der KidsCup-Serie des RSV Ende September in Marne.

Unbestrittenes Highligt der Saison 2007 war die Teilnahme am Alpenbrevet in der Schweiz

durch Holger Friedrichs, Niko Mölck, Stephan Schröder, Eckart Rahn und Christian Wessels und am Ötztaler Radmarathon durch Hegen Sölken.

Sieben Spartenmitglieder waren im Trainingslager in Cesenatico /Italien, drei weitere auf Mallorca.

Die Kriterien für die Erringung des Finisher-NordCup-Trikots (min. 4 x 220 km Radmarathon) erfüllten in diesem Jahr  sechs  unserer Fahrer:

Niko Mölck, Stefan Schröder, Holger Friedrichs, Stefan Rathjens, Eckart Rahn und Christian Wessels

 

2008

Am 13. Juli unsere 21. Kalle-Bäcker-RTF mit 9. DEHOGA-Radmarathon ab Wesseln (180 Starter, davon 120 auf der Radmarathonstrecke).

DEHOGA-Radwandertour am 3. August ab Pahlen.

Bundesoffenes Radrennen für Männer und Senioren am 21. 9. zum Stadtfest in Marne im Rahmen der Kohltage.

Teilnahme von 13 Spartenmitgliedern am Radmarathon über 220 km in Nortorf im Juni 2008

Zwei Mannschaften mit je 4 Mann am 24-Stundenrennen (23. / 24. 08.) auf dem Nürburgring  (29. und 72. Platz  von 485 Mannschaften).

Stefanie Wasmundt wird Landesmeisterin im Straßenrennen, im Einzelzeitfahren und Landesbeste im Cross.

Alpenbrevet (Radmarathon) in der Schweiz mit Niko Mölck und Eckart Rahn.

Ötztaler Radmarathon in Österreich mit Hagen Sölken.

Die Vätternseerundfahrt in Schweden über 300 km absolviert Klemens Kersten.

Die Kriterien für die Erringung des Finisher-Nord Cup-Trikots (min. 4 x 220 km Radmarathon) erfüllten in diesem Jahr  fünf  unserer Fahrer:

Niko Mölck, Stefan Rathjens, Eckart Rahn, Jörg Kieneke und Christian Wessels.

 

2009

Stefanie Wasmundt wird Landesvizemeisterin im Cross und belegt bei der Deutschen Meisterschaft im Cross den 14. Platz.

Spartenleiter Hubert Rach gibt nach achtjähriger Tätigkeit sein Amt als Vizepräsident des RSV ab und wird für seine Verdienste um den Radsport in SH mit der Goldenen Ehrennadel des Radsportverbandes geehrt.

Stefanie Wasmundt wird von den SH-Vereinen zum Radsportler des Jahres 2008 gewählt.

 

2010

- Neuer Spartenleiter Stephan Schröder seit dem 19. 3.

- Hubert Rach wird Ehrenmitglied

- Radsportwoche in der Eifel mit Hubert Rach, Matthias Freund, Detlef Amende, Jens Oberg, Stephan Schröder, Christian Wessels und dessen Michaela Hürtgen

- Alpentour Stefan Ratjens und Niko Mölk

- Bundesradtreffen in Gelsenkirchen 17. 7. bis 25. 7. mit Betina Jörg, Mark und Jan Kieneke sowie Stefan Ratjens

- Alpenbrevet 14. 8. 2010 - 280 km und 7.000 Höhenmeter mit Zeitlimit Eckart Rahn und Niko Mölk

- Vattenfall Cyclassics 15. 8.

- Nord-Cup Finisher Eckart Rahn, Niko Mölck, Stefan Rathjens, Stephan Schröder, Christian Wessels, Bettina und Jörg Kieneke

- Deutschland Cup Jörg Kinecke

- Zeitfahren Hamburg Berlin 16. 10. Clemens Kersten Niko Mölk und Christin Wessels

 

2011

- Trainingslager Prüm Detlef Amende, Matthias Freund, Hubert Rach und
Christoph Groth

- Bundesradsporttreffen im Saarland 23. bis 31. Juli 2011 in Losheim am See Bettina, Jan, Mark und Jörg Kieneke

- Vattenfall Cyclassics Bettina und Jörg Kieneke

- Alpenbrevet  Eckart Rahn

- Nordcup Finisher  Jörg Kieneke, Martin Meers, Niko Mölk

- 15. DEHOGA-Radwandertour

- 24. eigene RTF

 

2012

Teilnahme am Amstel Gold, Oliver Dreier, Georg Mülder, Hans Möller, Holger Friedrichs, Stephan Schröder

Nordcup Finisher Jörg Kieneke, Georg Mülder, Stephan Schröder
Teilnahme am Ostseeman in Glücksburg (Staffel) Georg Mülder

3. Oberharzer Adlerrunde Niko Mölk, Georg Mülder, Stephan Schröder

Trainingslager Teneriffa Martin Meers

25. eigenen RTF

16. DEHOGA-Radwandertour

 

2013
  • 25. Kalle-Bäcker RTF

  • Staffel Ironman Glücksburg Georg

  • NC Finisher Georg Mülder

  • Adlerrunde (Georg Mülder, Holger Friedrichs, Martin Meers und Stephan Schröder)

  • 24-Stunden-Rennen in Nortorf (Hans Möller, Heiko Sierks)

  • Alpenbrevet (Martin Meers, Heiko Sierks, Hans Möller, Eckart Rahn und Stephan Schröder)